12.04.2019

Digital Innovation, International Management und Corporate Culture: Studierende starten Case Studies

News

Im Studiengang Digitales Management (M.A.) beginnt für Berliner Studierende die Arbeit an ihren Case Studies. Als Unternehmenspartner mit an Bord: Accenture Digital und Teufel Lautsprecher.

Im Rahmen der Vorlesung „Case Study Management” im Masterstudiengang Digitales Management (M.A.) werden Studierende zu Management Consultants. Ein Semester lang arbeiten sie in Teams an einer Fragestellung aus der Unternehmenspraxis. In diesem Semester haben die Beratungsfirma Accenture Digital und der Lautsprecher-Hersteller Teufel eine Aufgabenstellung für die Studierenden mitgebracht. Im April präsentierten Jan Lengfeld, Innovation Manager bei Accenture Digital, und Matthias Paratsch, Head of Corporate Strategy & Projects bei Teufel Lautsprecher, die Details.

Jan Lengfeld von Accenture Digital
Jan Lengfeld von Accenture Digital

Projektabschluss im Juni

In den nächsten drei Monaten arbeiten die Studierenden-Teams nun selbstständig an den Cases der beiden Unternehmen, stimmen sich mit Ansprechpartnern von Accenture Digital und Teufel Lautsprecher ab, führen Interviews und externe Analysen durch und bringen schlussendlich alles in einem Lösungskonzept auf den Punkt. Die Themen sind vielfältig und lehnen sich auch an den Studieninhalten des Masters Digital Management (M.A.) der Hochschule an. Spannend ist zudem natürlich, ganzheitlich einen Einblick in die Business- und Marktmodelle der Unternehmen zu erhalten und direkt mit diesen Erkenntnissen zu arbeiten.

Betreut wird das studentische Beratungsprojekt von Prof. Dr. Christian Lengfeld, Professor für Management und International Management an der Hochschule Fresenius in Berlin.

Im Rahmen der wöchentlichen Vorlesungen werden die Fortschritte besprochen und grundlegende Instrumente und Tools zur Bearbeitung mit den Studierenden vertieft. Hierbei stehen beispielsweise Markt- und Wettbewerbsanalysen, die Analyse von bestehenden Business-Modellen und die Überführung in neue Business-Konzepte, Projektmanagement und Wertschöpfungsanalysen im Mittelpunkt.

Im Juni 2019 werden die finalen Konzepte dann den verantwortlichen Managern der Unternehmen präsentiert und die nächsten internen und externen Schritte abgestimmt.

Zurück zum Seitenanfang