22.05.2019

Demokratie betrifft uns alle – eine Exkursion zum Democracy Lab im Deutschen Historischen Museum Berlin

News

Im Rahmen der Kurse International Management und Behavioral Decision Making nahmen Studierende der Hochschule Fresenius gemeinsam mit dem Dozenten Dr. Stefan Rusche an einer Exkursion zum Democracy Lab im Deutschen Historischen Museum in Berlin teil.

Das Democracy Lab befasst sich mit aktuellen und gesellschaftlichen Verhandlungsprozessen. In dem Verständnis, dass Demokratie von der Teilnahme und dem Engagement aller lebt, wurden im Deutschen Historischen Museum interaktive Projekte etabliert. Hier können sich Studierende verschiedensten demokratischen Themen widmen und darüber miteinander diskutieren.

Die Gruppe von Dr. Rusche beschäftigte sich speziell mit demokratischen Management- und Entscheidungsmodellen. Hierbei wurde deutlich, dass wirtschaftsbezogene Studieninhalte wichtig für soziale, politische und kulturelle Entscheidungsfragen sind. Das Treffen von Entscheidungen beginnt jeden Morgen beim Aufstehen und umfasst komplexe, psychologische Prozesse. Solche Entscheidungsmodelle begleiten jeden von uns unterbewusst im täglichen Leben, beeinflussen das soziale Miteinander und letztendlich auch die Staatsform eines Landes. Dr. Rusche erklärt: „Ein Management-Tool zur praktischen Umsetzung eines demokratischen Modells heißt Konsensieren. Es misst nicht nur die Zustimmung zu einem Vorschlag, sondern misst auch den Widerstand gegenüber den Alternativen. Im Ergebnis, werden so die Meinungen der Beteiligten genauer abgebildet und eine zu polarisierende, mitunter auch blockierende Entscheidungsfindung vermieden. Das gilt auch für Lernzwecke an der Hochschule, um erfolgreich und mit Freude zu lernen.”

Zurück zum Seitenanfang