Das Gebäude der Hochschule Fresenius in Düsseldorf.

Coaching im Großunternehmen

Düsseldorfer Studierende hatten die Möglichkeit, sich mit Linda Meertens von thyssenkrupp Steel im Rahmen eines Gastvortrags über das Berufsfeld „Coach“ auszutauschen.

Im Modul „Systemisches Coaching“, das zum Wahlschwerpunkt „Organisationspsychologie und -beratung“ gehört, luden Prof. Dr. Kathrin Schütz und Kim Mysliwczyk in diesem Semester verschiedene Gastreferenten ein, um die Theorie mit spannenden Praxiseinblicken zu bereichern. Als zertifizierter systemischer Coach war auch Linda Meertens von thyssenkrupp Steel als Fachexpertin zu Gast.

„Der Vortrag von Frau Meertens war eine große inhaltliche Bereicherung für unseren Kurs, dieser die gelernten theoretischen Grundlagen aus den Vorlesungen mit praxisnahen und individuellen Erfahrungen verknüpft hat. Durch die interaktive Vortragsweise und die Beantwortung zahlreicher Fragen, konnten wir uns ein umfangreiches Bild des Coaching-Berufes in der Praxis konstruieren und noch mehr dafür begeistern.“, sagte Sophia Brämig aus dem 5. Fachsemester des Studiengangs Psychologie (B.Sc.).

Besonders spannend war die Fragestellung, wie es thyssenkrupp Steel als international agierender Konzern schafft, Coaching in den Unternehmenskontext zu integrieren. Dies stellte eine interessante Perspektive der Implementierung von Coaching dar.

Die Hochschule Fresenius bedankt sich bei Frau Meertens und thyssenkrupp Steel für den lehrreichen Vortrag und den interaktiven Austausch.

WEITERE Blogbeiträge