03.12.2020

Bolo Saba – Kölner Studierende produzieren Viralkampagne und Musikvideo

Gastbeitrag von Jennifer Krain

Nach fast drei Monaten Produktionszeit und pünktlich zum CD-Release der World-Music-Gruppe Bará ging im November ein Musikclip für den Song Bolo Saba online. Dieser wurde, ebenso wie die dazugehörige Viralkampagne, unter der Leitung des Dozenten Dieter Claus von Studierenden der Hochschule Fresenius in Köln geplant und realisiert.

Die zum Musikvideo gehörende Viralkampagne auf Instagram wurde von Studierenden des Studiengangs Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) entwickelt und produziert. Kerstin Heinz und Alina Wester kümmerten sich von Drehbeginn an um die Vermarktung des neuen Albums. Darüber hinaus führten sie am Drehort Interviews mit den Bandmitgliedern und veröffentlichten diese in Form eines Countdowns auf Instagram.

Der Musikclip wurde im August von Studierenden der Studiengänge Motion Design & Management (B.A.) sowie Game Design & Management (B.A.) im Kölner Odonien gedreht. Als Set wurde ein ausgeschlachteter Bus ausgewählt, der normalerweise als Party-Location dient. Dabei bot die Produktion von vielen, teils bunt verkleideten Tänzerinnen und Tänzern bis hin zu exotischen Musikinstrumenten sowohl etwas für die Augen als auch jede Menge für die Ohren. Gleichzeitig stellte die damalige Corona-Lage eine große Hürde für das Produktionsteam dar: So wurde das Innere des Busses zu einer Red Area erklärt, die nur den unmittelbar am Dreh beteiligten Personen zugänglich war.

Um dem Musikvideo das gewisse Etwas zu verleihen und dessen emotionale Wirkung zu verstärken, wurde ein Animationsteam zusammengestellt, das in den Clip Animationen und Effekte einbaute. Dies war eine spannende Aufgabe für die Studierenden, denn viele der Animationen mussten Bild für Bild in das Video eingearbeitet werden. Christopher Harrison, Studierender aus dem Studiengang Motion Design & Management (B.A.) und verantwortlich für die Koordination des Animationsteams, erklärte: „Der Workflow bei Projekten dieser Art ist immens wichtig. Es gibt viele technische Übergabepunkte, die exakt aufeinander abgestimmt sein müssen. Das war eine echte Herausforderung.“ „Stimmt“, ergänzte Dieter Claus, „und obendrein hatten wir alle viel Spaß bei dieser aufwendigen Produktion.“

Das Musikvideo zum Song Bolo Saba ist auf dem YouTube-Kanal der World-Music-Gruppe abrufbar. Die Viralkampagne kann auf ihrem Instagram-Kanal eingesehen werden.

Über die Autorin

Jennifer Krain ist Studierende im Studiengang Motion Design & Management (B.A.) an der Hochschule Fresenius.

Zurück zum Seitenanfang