04.12.2019

Betriebswirtschaftliche Händlerberatung bei Ford

News

In Anwesenheit von zahlreichen Studierenden des Studiengangs Automotive & Mobility Management (B.Sc.) in Köln, Fachdozenten, Rainer Pommerien sowie Studiendekan Prof. Dr. Mahammad Mahammadzadeh, hat Herr Stefan Welter von Ford am 29.11.2019 im Rahmen der Vorlesung „Marketing- und Vertriebsmanagement in der Automobilindustrie“ einen Vortrag über die „Betriebswirtschaftliche Händlerberatung“ durch die Ford-Werke GmbH gehalten.

Hierbei ging Stefan Welter, Leiter der Ford Händlerberatung, auf die Ford Händlerorganisation in Deutschland, die in drei Regionen aufgeteilt ist, ein. Er erläuterte dabei im Detail die einzelnen Verkaufsleistungen der Regionen Nord-Ost, West und Süd. Für die Märkte Österreich und Schweiz würde sich das Unternehmen seit Anfang 2019 ebenfalls verantwortlich zeigen.

Unter anderem zeigte der Referent auf, welche Aufgaben durch die Ford Händlerberatung abgedeckt werden und welche betriebswirtschaftlichen Ergebnisse die Ford Händler im Durchschnitt erwirtschaftet haben. Danach stellte er das sogenannte „betriebswirtschaftliche Frühwarnsystem“ von Ford für „schwächelnde Händlerbetriebe“ vor, die in eine betriebswirtschaftliche Schieflage geraten sind. Anhand eines Sanierungskonzeptes erläuterte Stefan Welter welche Maßnahmen von der Händlerberatung im Zusammenspiel mit der Herstellerbank sowie mit den Händlerbanken unternommen werden, um einen Ford Partner wieder profitabel im Händlergeschäft zu etablieren.

In seinem Vortrag ging Stefan Welter auch kurz auf die zukünftige Strategie von Ford ein, wie man den neuen Anforderungen der Elektromobilität gerecht werden wird und welche Philosophie man bei Ford verfolgt. Zum Schluss nutzen die Studierenden noch eine Frage-/Antwort-Session mit dem Referenten, um offene Punkte zu klären oder den einen oder anderen Punkt weiter zu vertiefen.

Zurück zum Seitenanfang