24.10.2019

Auf gute Zusammenarbeit

Beitrag der Redaktion

Jan Deike, Prof. Dr. Matthias Gotsch, Prof. Dr. Sebastian Meyer und Prof. Dr. Burkhard Schmidt freuen sich auf die Zusammenarbeit.

Kooperation zwischen der Hochschule Fresenius Heidelberg und dem Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI.

Die Hochschule Fresenius Heidelberg und das Fraunhofer ISI werden in Zukunft ihre Zusammenarbeit in Forschung und Lehre vertiefen. Eine im Oktober 2019 unterzeichnete Kooperationsvereinbarung umfasst dabei vier Bereiche:

  • Die Möglichkeit wissenschaftlicher Gastvorträge und semesterweiser Lehraufträge an der Hochschule.
  • Optionen für Studierende, am Institut als wissenschaftliche Hilfskräfte oder im Rahmen eines Praktikums tätig zu werden.
  • Die Möglichkeit, studentische Abschlussarbeiten unter fachkundiger Betreuung im Rahmen von wissenschaftlichen Forschungsprojekten zu verfassen.
  • Gemeinschaftliche Entwicklung von Themenstellungen, die in praxisrelevanten Forschungsprojekten untersucht werden und im Idealfall in gemeinsam veröffentlichte Publikationen resultieren.

Die Kooperation mit Leben füllt dabei insbesondere Prof. Dr. Matthias Gotsch, der als Projektleiter wirtschaftswissenschaftliche Fragestellungen in wissenschaftlichen Projekten am Fraunhofer ISI erforscht, und zeitgleich als Professor für Betriebswirtschaftslehre an der Hochschule Fresenius Heidelberg in Lehre und Ausbildung des wirtschaftswissenschaftlichen Nachwuchses tätig ist.

Beide Institutionen freuen sich auf die zukünftig verstärkte Zusammenarbeit und die damit verbundene Möglichkeit, gemeinsam Theorie und Praxis zum Vorteil der Studierenden und der Wissenschaftler stärker zu verzahnen.

Zurück zum Seitenanfang