05.12.2019

Afterworkshop: Wie funktioniert eigentlich erfolgreiches Marketing im E-Commerce?

News

Am 27. November 2019 fand an der Hochschule Fresenius in Hamburg ein Afterworkshop statt. Sascha Hoffmann, Professor für Online-Management an der Media School, begrüßte an dem Abend rund 30 Teilnehmer, die für drei Impulsvorträge zum Thema „Erfolgreiches Marketing im E-Commerce“ sowie einen informellen Austausch in lockerer Runde gekommen waren. Die Fachreferenten waren Britta Kristin Böhle von Trusted Shops , Andreas Kisner von der SEO-Agentur artaxo sowie Felix Schlepper von der Social-Media und Content-Agentur crowdmedia.

Ganz im Sinne eines Afterworkshops startete die Veranstaltung bei Bier, Saftschorle und Snacks und die Mitarbeiter unterschiedlichster Unternehmen kamen schnell ins Gespräch. Auch Studierende, Alumni und Mitarbeiter der Hochschule wollten sich die Vorträge nicht entgehen lassen.

More Trust – More Conversion: So steigerst du mit Vertrauensmarketing deine Umsätze

Den Einstieg in den Workshop machte Britta Kristin Böhle von Trusted Shops. Das in Köln gegründete Unternehmen bietet Online-Shops und deren Kunden Leistungen in Form eines Gütesiegels, eines Käuferschutz-Verfahrens und eines Systems von Kundenbewertungen.

Durch fehlendes Vertrauen der Konsumenten können einem Shop wertvolle Conversions verloren gehen. Britta Böhle beschrieb, weshalb sich jeder Shop damit beschäftigen sollte, mehr Vertrauenswürdigkeit aufzubauen und zeigte die Stellen innerhalb der Customer Journey auf, an denen ausgewählte Vertrauensinstrumente die Konversionsrate steigern können.

Die größten SEO-Hebel für den E-Commerce

Nach einem inspirierenden Einstieg übernahm Andreas Kisner von artaxo das Zepter. Seit 2000 bietet artaxo professionelle Suchmaschinenoptimierung an. Mit einem Zusammenspiel in den Bereichen SEO, Content Marketing und Management sowie IT-Dienstleistungen und SEO-Workshops und Seminare steht artaxo seinen Kunden beiseite.

Andreas Kisners Vortrag zeigte auf, welche SEO-Maßnahmen den größten Nutzen für Online-Shops haben. Die Schwerpunkte setzte er dabei unter anderem auf Mobile First, d. h. inwiefern eine Endgeräte-Optimierung von Websites wie Ladenzeilen die Conversion beeinflussen, und die inhaltliche Optimierung der Kategorieseiten von Online-Shops für deren SEO-Erfolg.

Web-Analyse ist keine Kür, sondern Pflichtprogramm

Den Abschluss bildete der Vortrag von Felix Schlepper von crowdmedia. crowdmedia ist eine Online-Marketing-Agentur mit Fokus auf Content-getriebenen Projekten. Sie bieten Expertise im Erstellen von Kampagnen, Schöpfen von Inhalten und Verwalten von Werbebudgets.

Passend zum Verwalten der Werbebudgets widmete sich Felix Schlepper in seinem Vortrag der These, dass 95 Prozent aller Unternehmen nicht zielgerichtet mit den vorhandenen Daten ihrer Websites arbeiten und so oft ihre Werbebudgets an falscher Stelle „verschleudern“.

Felix Schlepper klärte auf, dass wenn von einem Online-Shop gesprochen wird, das Thema Web-Analyse unweigerlich bedacht werden muss. Er beschrieb zudem, wie man Daten richtig erhebt und analysiert, um das Budget an der richtigen Stelle zu platzieren.

Pünktlich nachdem die Vorträge vorüber waren, trafen die zuvor bestellten Pizzen ein. So konnten die Teilnehmer des Afterworkshops sich bei Getränken und Pizza ausgiebig zu den gehörten Vorträgen austauschen und in ungezwungener Runde smalltalken und netzwerken. Am Ende waren sich alle einig, dass das Afterworkshop-Format ein voller Erfolg war und gerne wiederholt werden soll.

Zurück zum Seitenanfang