Hochschule Fresenius
News und Presse der Hochschule Fresenius

Testsieger in Service und Angebot

15.06.2018

Standort WiesbadenStandort New YorkStandort MünchenStandort KölnStandort IdsteinStandort HamburgStandort FrankfurtStandort BerlinStandort Düsseldorfallgemeine News

Die Hochschule Fresenius ist Testsieger bei einer Studie des Deutschen Instituts für Service-Qualität (DISQ).

Im Auftrag des Nachrichtensenders n-tv hat das DISQ die Servicequalität und das Studienangebot privater Hochschulen mit dem Schwerpunkt Wirtschaft getestet. Die Hochschule Fresenius belegt den ersten Platz mit dem Qualitätsurteil „gut“. Sowohl beim Service als auch beim Angebot liegt die private Hochschule vorn.

Die Mitarbeiter vor Ort beraten die Interessenten sehr individuell. Sämtliche Standorte sind mit Bibliothek und Mensa ausgestattet. Die Anzahl sowie die Vielfalt der Studiengänge ist hier zudem am größten, so lautet das Urteil des DISQ. Besonders überzeugten die Studienberater vor Ort. Sie seien nicht nur sehr freundlich und empathisch, sondern beantworteten Fragen durch ihr gutes Fachwissen korrekt und ausführlich. Zudem nahmen sich die Berater Zeit für die Interessenten. Gut informiert würden die zukünftigen Studierenden auch auf der Website der Hochschule. Hier fänden sich viele hilfreiche Inhalte, etwa zu den Studiengebühren oder zur Ausstattung.

„Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung. Denn sie würdigt genau das, was uns besonders am Herzen liegt: Die individuelle Beratung und Betreuung von Interessenten und Studierenden. Wir wollen junge Menschen auf ihrem gesamten Karriereweg begleiten – von ihrer Entscheidung bei uns zu studieren, über ihr Studium bis hin zu ihrem Berufsstart und darüber hinaus. So sind viele Absolventinnen und Absolventen auch nach ihrem Abschluss über unser Alumni-Netzwerk noch eng mit uns verbunden“, so Prof. Dr. Stefan Wiedmann, Geschäftsführer der Hochschule Fresenius.

Das DISQ testete insgesamt elf große private Hochschulen. Die Messung der Servicequalität erfolgte über je drei verdeckte Vor-Ort-Beratungen sowie über je zehn telefonische Beratungen und zehn E-Mail-Anfragen (Mystery-Tests). Zudem wurden die Internetauftritte von je zehn geschulten Testnutzern geprüft und einer detaillierten Inhaltsanalyse unterzogen. Insgesamt flossen 374 Servicekontakte mit den Hochschulen in die Auswertung ein. Darüber hinaus wurden Umfang und Vielfalt des Studienangebots sowie die Vertragsbedingungen analysiert (Datenstand: 01.03.2018).