Hochschule Fresenius
News und Presse der Hochschule Fresenius

Tag der digitalen Lehre

04.07.2018

Fachbereich DesignFachbereich Chemie & BiologieFachbereich Gesundheit & SozialesFachbereich Wirtschaft & MedienStandort KölnStandort MünchenStandort WiesbadenStandort IdsteinStandort HamburgStandort FrankfurtStandort DüsseldorfStandort Berlinallgemeine News

Am 29. Juni tauschten sich Professoren und Dozierende zu digitalen Möglichkeiten für die Lehre aus. Zudem wurde der Lehrpreis 2018 verliehen.

Insgesamt nahmen rund 80 Lehrende aus allen Fachbereichen der Hochschule Fresenius und von nahezu allen Standorten am diesjährigen Tag der digitalen Lehre teil. Auch Vertreter der Ludwig Fresenius Schulen und der Cognos AG waren anwesend.

Als Keynote Speaker konnte Prof. Dr. Jürgen Handke von der Philipps-Universität Marburg begrüßt werden. Prof. Handke ist eine Koryphäe auf dem Gebiet der digitalen Lehre. So setzt er beispielsweise Videos und humanoide Roboter in seinen Vorlesungen ein und betreibt mit dem „Virtual Linguistics Campus“ die weltweit größte E-Learning-Plattform für Linguistik. Er sprach unter anderem über das Thema „Hochschulbildung digital – lehren, lernen und prüfen im 21. Jahrhundert“.

Impulsreferate und Workshops fördern den Austausch von Ideen

In einem Workshop brachte Handke den Anwesenden außerdem seine „Sechs Schritte zur Digitalisierung“ näher. Auch in weiteren Workshops – zum Beispiel zum Thema Blended Learning – konnten sich Professorinnen, Professoren und Dozierende intensiv mit den digitalen Möglichkeiten für die Lehre auseinandersetzen. In Impulsreferaten wurde zudem vorgestellt, welche digitalen Tools bereits an der Hochschule Fresenius eingesetzt werden. Damit konnten die Teilnehmer – auch unterstützt durch die „Didaktische Werkstatt“, die als Infocounter den ganzen Tag geöffnet hatte – zahlreiche Ideen für ihre eigenen Lehrveranstaltungen mitnehmen.

Lehrpreis zeichnet vier Initiativen aus

Aktuelle Projekte rund um digitale Möglichkeiten und Tools standen auch bei der Verleihung des diesjährigen Lehrpreises, die im Rahmen des Tages der digitalen Lehre stattfand, im Fokus. Um die Initiativen weiter zu fördern und die Lehre in diesem Sinne konstant weiter zu entwickeln, wurden vier Projekte ausgezeichnet, die die didaktischen Möglichkeiten der Digitalisierung nachhaltig nutzen.

Prof. Dr. Tobias Engelsleben, Präsident der Hochschule Fresenius, und Olaf Pütz, Leiter des Zentrums für Hochschuldidaktik & E-Learning, verliehen den Lehrpreis 2018 an folgende Gewinner:

  • Prof. Dr. Alexander M. Zielonka ist Professor für Controlling & Digitale Transformation sowie Studiendekan für den Studiengang Controlling & Unternehmensführung (M.A.) im Fachbereich Wirtschaft & Medien der Hochschule Fresenius. Er beschäftigt sich mit der Effektivität eines digitalen Inverted Classroom. Bei dem Konzept geht es darum, dass sich Studierende bereits vor dem Seminar mit den anstehenden Inhalten auseinandersetzen und diese dann in virtuellen Sitzungen gemeinsam mit dem Dozierenden bearbeiten und diskutieren. Bei der Vor- und Nachbereitung der Sitzungen unterstützen digitale Technologien.
  • Den Inverted bzw. Flipped Classroom implementiert auch Dr. Mihir Nayak, Dozent im Studiengang Tourismus-, Hotel- und Eventmanagement (B.A.) im Fachbereich Wirtschaft & Medien, in seinen Seminaren.
  • Andrea Koch und Angelika Thomas-Semm, Lehrende am Hochschulstandort Idstein im Fachbereich Chemie & Biologie, verantworten die Durchführung des Histologie-Praktikums im Studiengang Biosciences – Angewandte Biologie für Medizin und Pharmazie (B.Sc.). Durch den Einsatz digitaler Medien im Rahmen dieses Praktikums unterstützen sie ein kooperativeres Lehren und Lernen.
  • Simon Albrecht und Jan Schmid sind tätig am Institut für Energiewirtschaft im Fachbereich Wirtschaft & Medien der Hochschule Fresenius. Im Masterstudiengang Digitales Energiemanagement (M.Sc.) haben sie das Onlinemodul „Data Science“ implementiert.