Hochschule Fresenius
News und Presse der Hochschule Fresenius

Gesundheitstag in Idstein

06.12.2017

Veranstaltungen & EventsFachbereich Gesundheit & SozialesStandort IdsteinStartseiteallgemeine News

Idstein.  Für den 2. Gesundheitstag an der Hochschule Fresenius hatten Ergotherapie-Studierende ein abwechslungsreiches Programm vorbereitet.

„Hakuna Matata – Gesundheit bekommst du nicht im Handel, sondern durch `nen Lebenswandel“: Unter diesem Motto stand der 2. Gesundheitstag an der Hochschule Fresenius. Seit Mitte September hatten zehn Studierende aus dem Bachelorstudiengang Ergotherapie (B.Sc.) den Tag mit viel Einsatz und Kreativität vorbereitet – und das Ergebnis konnte sich durchaus sehen lassen. Egal ob gesunde Ernährung, Bewegung oder Stressbewältigung, für jeden der zahlreichen interessierten Besucher war etwas dabei.

Dozentin Julia Drosselmeyer hat die Studierenden gemeinsam mit ihrer Kollegin Evelyn Scotti bei den Vorbereitungen unterstützt und ist von der besonderen Bedeutung der Aktion überzeugt: „Ich finde es außerordentlich wichtig, an unserer Hochschule bewusst zu lernen und zu entspannen. Wir haben den Fokus ganz klar auf die Gesundheit von Lernenden gesetzt, weil wir einen direkten Draht zu angehenden Kollegen und Gleichaltrigen aufbauen wollten“, betonte Drosselmeyer.  „Durch die Vielzahl der Studiengänge am Standort Idstein kann ein solcher Tag auch als interprofessionelles Austauschforum genutzt werden. Und natürlich wollten wir darüber aufklären, dass sich Ergotherapie nicht nur mit kurativer Behandlung, sondern auch mit Prävention beschäftigt.“

Im Mittelpunkt des Tages standen Übungen und Informationen, die das individuelle Gesundheitsbewusstsein und -verhalten der Studierenden und Schüler fördern sollten. Neben den Angeboten vor Ort, wie dem individuellen Stresstest, der Entspannungsoase oder der Schokoladenmeditation, besuchten die Studierenden der Ergotherapie zusätzlich auch laufende Vorlesungen, um dort gemeinsam mit den Dozenten und Lernenden direkt eine kurze Aktivierungsübung zur Konzentrationsförderung durchzuführen.

Daneben ergänzten gesunde Snacks aus Quinoa und Zartbitterschokolade, Smoothies aus frischem Obst und Gemüse sowie eine Tee-Bar das Angebot.

„Unser Ziel war es, den Schülern und Studierenden konkrete Tipps und Handlungsanweisungen mit auf den Weg zu geben. Denn immerhin leitet sich das Wort ‚Ergotherapie‘ auch vom griechischen ‚ergon‘ ab, was ‚Tat‘ oder ‚Handlung‘ bedeutet“, schloss Julia Drosselmeyer. (jr)