Ergotherapie - Angewandte Therapiewissenschaften (B.Sc.)

Dauer:
4 Fachsemester*
Studienbeginn:
September 
Abschluss:
Bachelor of Science 
Sprache:
Deutsch 
Credits:
180 gem. ECTS*
Gebühren:
318 Euro / Monat 
Der Studiengang ist staatlich anerkannt und akkreditiert. (mehr Info)

* 4 Fachsemester von 8 Semestern Regelstudienzeit. Auf die Semester 1-4 werden außerhalb der Hochschule erworbene besondere Kenntnisse und Fähigkeiten auf Grundlage einer formalen Äquivalenzprüfung angerechnet. Diese umfassen 80 ECTS der gesamten 180 ECTS.

Berufsbegleitend Ergotherapie studieren:
Wissenschaftlich, evidenzbasiert, praxisnah

  • Sie wollen neue fachspezifische und übergreifende Kompetenzen im Bereich der Ergotherapie erwerben?
  • Sie möchten wissenschaftliche Erkenntnisse für eine bestmögliche ergotherapeutische Behandlung kennen lernen und anwenden?
  • Sie streben einen weiterführenden berufsbegleitenden Hochschulabschluss an, um Ihre beruflichen Chancen zu verbessern? 
  • Sie möchten einen eigenständigen Beitrag zur Weiterentwicklung des Berufsfeldes leisten?


Dann entscheiden Sie sich für den berufsbegleitenden Studiengang Ergotherapie - Angewandte Therapiewissenschaften (Bachelor of Science) an der Hochschule Fresenius in Frankfurt und Idstein, Hamburg, Köln oder München und sichern Sie sich so die optimalen Voraussetzungen für Ihre berufliche Weiterentwicklung.

In vier von acht Semestern Regelstudienzeit studieren Sie an 17 Präsenztagen (Termine s. rechte Spalte unter Downloads) pro Semester (aufgeteilt in eine Blockwoche mit 5 Tagen, 6x2 Tagen, die Verteilung der Präsenzzeiten kann an den einzelnen Standorten geringfügig abweichen).

Kurzprofil des Studiengangs

Der Studiengang Ergotherapie - Angewandte Therapiewissenschaften (B.Sc.) richtet sich an staatlich anerkannte Ergotherapeuten, die eine akademische Weiterqualifikation anstreben, ihr therapeutisches Handeln wissenschaftlich reflektieren und untermauern möchten.

Die Studierenden erwerben umfangreiche fach- und berufsübergreifende methodische Kompetenzen im Bereich des wissenschaftlichen Arbeitens und des interdisziplinären therapeutischen Handelns.

Im Fokus der vier Semester steht in Vorlesungen und praxisorientierten Seminaren der Transfer von wissenschaftlichem Wissen in Ihre Berufspraxis. Gesundheitspädagogische Kompetenzen zur Planung von Lehr-, Informations- und Fortbildungsveranstaltungen sowie Präsentations- und Rhetoriktechniken runden das Profil des Studiengangs ab.

Mit dem Studiengang Ergotherapie - Angewandte Therapiewissenschaften (B.Sc.) soll eine fundierte Aus- und Weiterbildung auf wissenschaftlicher Basis für anwendungsbezogene Forschung und Entwicklung, ergotherapeutische Diagnostik, Therapie, Beratung, Aufgaben in der Gesundheitsförderung und Prävention sichergestellt werden.

Nach oben

Warum als Ergotherapeut/-in studieren?

Akademisierung des Berufsbilds zur optimalen Patientenversorgung

Der demografische Wandel, die Zunahme chronischer Krankheiten und andere langfristige Entwicklungen stellen besondere Herausforderungen dar, die effektive und wissenschaftlich fundierte Therapien verlangen. Als erste deutsche Hochschule haben wir daher bereits im Jahr 1999 einen staatlichen anerkannten Vollzeit-Studiengang für Ergotherapeuten eingeführt (Diplom FH), seit 2007 akkreditiert als Bachelor of Science.

Mit dem Studiengang Ergotherapie - Angewandte Therapiewissenschaften (B.Sc.) haben wir darüber hinaus einen Studiengang etabliert, der es staatlich anerkannten Therapeuten ermöglicht, in vier Semestern berufsbegleitend einen Bachelor-Abschluss zu erlangen.

Ergotherapeuten mit akademischem Abschluss arbeiten wissenschaftlich fundiert und können ihr therapeutisches Handeln begründen. Gleichzeitig setzen sie sich auf Grundlage wissenschaftlicher Methoden mit den Wirkmechanismen der Ergotherapie auseinander. Zur Sicherung einer langfristigen Patientenversorgung analysieren und bewerten sie therapeutische Maßnahmen und entwickeln diese weiter (Evaluation).  

Kontinuierliche Forschung steht für uns und unsere Absolventen an erster Stelle. Gemeinsam verfolgen wir das Ziel, Ergotherapie als Therapiewissenschaft im Gesundheitsbereich zu etablieren und zu integrieren.

Nach oben

Berufsbegleitend studieren

Flexibel durch moderne Studienkonzeption
Für Berufstätige, die sich weiterentwickeln möchten, ist Flexibilität besonders wichtig. Ein ausgewogenes Konzept aus Präsenzzeit, E-Learning und Selbststudium sorgt dafür, dass die Teilnehmer Beruf und Studium sehr gut miteinander vereinbaren können. Die Hochschule Fresenius hat für den Studiengang auf der Basis von ILIAS eine internetbasierte Lernplattform entwickelt, die den Studierenden neben einer modernen Didaktik zeitliche und räumliche Flexibilität bietet.

Nach oben

Studiengangsinhalte

Wissenschaftliche Erkenntnisse am Patienten einsetzen

Die Hochschule Fresenius bildet im Sinne ihres Leitbildes praxisorientierte, wissenschaftlich fundiert arbeitende und reflektierende Therapeuten aus.

Nach Abschluss des Studiums Ergotherapie - Angewandte Therapiewissenschaften (B.Sc.) sind Sie in der Lage, die ergotherapeutischen Behandlungsstrategien, Techniken und Fertigkeiten wissenschaftlich reflektiert auszuüben. Sie können diese mittels wissenschaftlicher Sichtweise analysieren und bewerten.

Gleichzeitig können Sie komplexe, tätigkeitsbezogene Probleme nach wissenschaftlichen Prinzipien und Standards bearbeiten, fachspezifische und interdisziplinäre Lösungen entwickeln und argumentativ vertreten.

Dies wird durch eine strukturierte, wissenschaftlich fundiert Lehre sowie über die betreute fachpraktische Umsetzung der theoretischen Inhalte in den Praxisseminaren erreicht. Persönliche Interessen können über den Wahlbereich und eigene Forschungsprojekte ins Studium eingebracht werden.

Im ersten Semester des zweiten Studienabschnitts lernen die Studenten die für das Studium wichtigen wissenschaftlichen Grundlagen und sozialwissenschaftlichen Kompetenzen kennen.

Schwerpunkt des zweiten Semesters ist das theoriegeleitete therapeutische Handeln. Die Studenten erfahren, wie man mittels Patientenedukation und therapeutischer Interventionen verhaltens- und verhältnispräventiv agiert. Dabei werden wissenschaftliche Theorien erörtert und Krankheits- und Gesundheitsmodelle hinterfragt.
Zur Sicherung einer langfristigen und qualitativ hochwertigen Patientenversorgung arbeiten Ergotherapeuten mit verschiedenen Disziplinen zusammen. Wie diese Zusammenarbeit mit Medizinern, Logopäden, Physiotherapeuten etc. aussieht und welche Synergieeffekte sich ergeben können, erfahren die Studenten ebenfalls in diesem Semester (Interdisziplinäres Handlungsfeld). Weitere Themengebiete in diesem Semester sind therapeutische Denk-, Handlungs- und Entscheidungsprozesse (Clinical Reasoning) sowie Möglichkeiten und Chancen der sozialen Inklusion von körperlich eingeschränkten Patienten in die Gesellschaft.
Einen weiteren Schwerpunkt im zweiten Semester bildet der Themenbereich berufliche Kompetenz in der Ergotherapie.
Das Wissen um ergotherapeutische Modelle wird mit einem wissenschaftlichen Diskurs um diese erweitert, basierend auf einer Analyse und Reflexion theorieleitender Denkmodelle und deren Konsequenzen. Das Verständnis von wissenschaftlicher Theoriebildung als Grundbaustein wissenschaftlichen Arbeitens und Argumentieren durch Analyse und Synthesenbildung ermöglicht die theoriegeleitete, evidenzbasierte Umsetzung handlungsorientierter Ziele in der Ergotherapie.
Das Thema Gesundheitskompetenz und Selbstmanagement, Fähigkeiten Gesundheitsinformationen zu finden, zu verstehen und in Handeln umzusetzen, komplettieren die ergotherapeutischen Zielsetzungen.

Das dritte Semester befasst sich mit den therapiewissenschaftlichen Aspekten der Lebensspanne und der Ergotherapie. Bei ersterem wird untersucht, inwiefern therapeutisches Handeln in Abhängigkeit von Lebensspannen und Altersphasen differieren sollte.
Um eine noch junge, aus der Ergotherapie entstandene und interdisziplinäre Wissenschaft, der Occupational Science, geht es unter anderem im Themenkomplex der therapiewissenschaftlichen Aspekte der Ergotherapie. Dieser erforscht, inwiefern Handlungen die Gesundheit und das Wohlbefinden des Menschen beeinflussen.
Der thematische Schwerpunkt Patienten- und Angehörigenedukation zeigt auf, wie Ergotherapeuten dabei unterstützen können, Experten in eigener Sache zu werden und lernen, wie Sie den Alltag trotz der vorhandenen Beschwerden meistern können.
An diesem Grundsatz knüpft der Themenschwerpunkt Empowerment an, der Patienten dazu befähigen soll, eigene Stärken zu erkennen, um ein möglichst selbstbestimmtes Leben leben zu können. Darüber hinaus beschäftigen sich die Studierenden mit gesundheitspädagogischen Kompetenzen. Hierzu zählen die Lehr- und Lerntheorien in der Aus- und Weiterbildung, die Planung und Durchführung von Lehr- Informationsveranstaltungen und Fortbildungen sowie Rhetorik, Medieneinsatz und Präsentationstechniken.

Mit Beginn des Studiums werden wissenschaftliche Methodenkompetenzen in der Berufspraxis vermittelt. Die Absolventen sind in der Lage, Arbeitsprozesse eigenständig zu gestalten, die fachliche Entwicklung anderer anzuleiten und vorausschauend mit einem Team umzugehen.

Das vierte Semester schließt mit der Bachelorprüfung, bestehend aus einer schriftlichen Abschlussarbeit, dem Kolloquium und der Disputation, ab.

Die drei berufsbegleitenden Studiengänge Ergotherapie - Angewandte Therapiewissenschaften, Physiotherapie - Angewandte Therapiewissenschaften und Logopädie - Angewandte Therapiewissenschaften sind bewusst interdisziplinär angelegt. Einige Module finden berufsübergreifend statt, so dass hier ein reger Austausch zwischen Ergotherapeuten, Physiotherapeuten und Logopäden stattfinden kann.

Nach oben

Schwerpunkte

1. Studienabschnitt

1.-4. Semester

Durch die Anerkennung von Studieninhalten der ersten vier Semester der im Rahmen der Berufsausbildung erworbenen Kompetenzen, steigen Studierende nach erfolgreich absolvierter Äquivalenzprüfung direkt im 5. Fachsemester ein.

2. Studienabschnitt (1.-4. Fachsemester/5.-8. Semester)

1.    Semester (5. Fachsemester)

  • Wissenschaftliche Kompetenzen

    • Einführung ins Studium
    • Einführung in wissenschaftliches Arbeiten
    • Einführung in Statistik
    • Einführung in Teststatistik und Testtheorie
    • Evidence Based Practice und Qualitätsmanagement

  • Sozialwissenschaften

    • Angewandte Psychologie und Ethik
    • Berufspolitik
    • Wissenschaftliche Theoriebildung

  • Wissenschaftliche Methodenkompetenz in der Berufspraxis I
  • Wahlbereich


2.   
Semester (6. Fachsemester)

  • Theoriegeleitetes therapeutisches Handeln

    • Prävention
    • Therapietheorien und -modelle
    • Interdisziplinäres Handlungsfeld
    • Clinical Reasoning
    • Inklusion im therapeutischen Handlungsfeld

  • Berufliche Kompetenz in der Ergotherapie

    • Ergotherapeutische Modelle
    • Synthesebildung
    • Gesundheitskompetenz und Selbstmanagement

  • Wissenschaftliche Methodenkompetenz in der Berufspraxis I
  • Wahlbereich


3.    Semester (7. Fachsemester)

  • Therapiewissenschaftliche Aspekte der Lebensspanne

    • Kinder- und Jugendalter
    • Erwachsenenalter
    • Seniorenalter

  • Therapiewissenschaftliche Aspekte der Ergotherapie

    • Occupational Science
    • Patienten- und Angehörigenedukation
    • Enpowerment

  • Wissenschaftliche Methodenkompetenz in der Berufspraxis II
  • Wahlbereich
  •  

  • Gesundheitspädagogische Kompetenzen

    • Lehr- und Lerntheorien in der Aus- und Weiterbildung
    • Planung und Durchführung von Lehr- und Informationsveranstaltungen bzw. Fortbildungen
    • Gestaltung von Lehr- und Lernsituationen

4.    Semester (8. Fachsemester)

  • Wissenschaftliche Methodenkompetenz in der Berufspraxis II
  • Wahlbereich
  • Bachelorprüfung

Nach oben

Berufsperspektiven

Der Bedarf an gut ausgebildeten Ergotherapeuten steigt aufgrund der soziodemographischen Entwicklung stetig. Mit den Veränderungen der Altersstruktur der Bevölkerung wird ein immer höherer Anteil an chronischen Erkrankungen mit hohem Therapiebedarf prognostiziert. Auch Entwicklungsauffälligkeiten und psychosoziale Probleme nehmen zu. Im Hinblick auf die Prävention von Erkrankungen oder deren Folgen kommt diesem interessanten und vielfältigen medizinischen Dienstleistungsberuf der Ergotherapie ebenfalls eine wachsende Bedeutung zu.

Mit dem abgeschlossenen Studium Ergotherapie - Angewandte Therapiewissenschaften (Bachelor of Science) an der Hochschule Fresenius haben Sie sehr gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt - national wie international und finden gute Beschäftigungen in  

  • Kliniken, Fachkrankenhäuser, Allgemeinkrankenhäuser, Kurkliniken
  • Rehabilitationskliniken und -einrichtungen
  • Seniorenheime, Altenpflegeheime
  • Ergotherapeutische Praxen, Praxisgemeinschaften
  • Tageskliniken und Tagesstätten
  • Förderschulen und -kindergärten
  • Werkstätten und Wohnheime für behinderte Menschen
  • Einrichtungen zur Forschung, Entwicklung und Qualitätssicherung in der Ergotherapie
  • Unternehmen (z.B. im Bereich Betriebliche Gesundheitsvorsorge, Prävention)
  • Selbständigkeit (Beratung, Job Coaching, Patientenschulung)


Als akademischer Ergotherapeut mit international anerkanntem Bachelor-Abschluss erweitern sich die Arbeitsfelder, in denen Sie tätig sein können, zum Beispiel z.B. Einstieg in Leitungs- oder Lehrtätigkeiten, Aufgaben in der Öffentlichkeitsarbeit oder im Qualitätsmanagement, Arbeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter oder Dozent an einer Hochschule. Darüber hinaus können Sie Führungspositionen übernehmen und haben auch auf dem internationalen Markt gute Berufschancen.

Nach oben

Weiterqualifikation

Im Anschluss an das Bachelor-Studium Ergotherapie - Angewandte Therapiewissenschaften (B.Sc.) können Sie in den Master-Studiengang Therapiewissenschaften (M.Sc.) einsteigen.

Nach oben

Ihre Vorteile an der Hochschule Fresenius

  • Bachelor of Science-Abschluss in vier Semestern (bedingt durch die Anerkennung von Kompetenzen aufbauend auf der Berufsausbildung)
  • Praxisnahe Lehre durch erfahrene Berufspraktiker
  • Fundierte wissenschaftliche Ausbildung
  • Einbeziehung der Forschungsprojekte in die Lehre
  • Markt- und bedürfnisorientierte Ausbildung
  • Kleine Gruppen & persönliche Lernatmosphäre
  • International anerkannter akademischer Abschluss
  • Hochschuleigenes Forschungslabor (BAL)
  • E-Learning-Plattform zur Vor- und Nachbereitung des Vorlesungsstoffs
  • Großes Netzwerk an Kooperationspartnern für Praktika
  • Weiterführende Qualifikationsmöglichkeiten

Nach oben

Zulassungsvoraussetzungen

Um an der Hochschule Fresenius ein Hochschulstudium aufnehmen zu können, müssen Studienbewerber die für das Studium erforderliche Qualifikation, eine Hochschulzugangsberechtigung, nachweisen.

Hierzu zählen die folgenden Abschlüsse:

  • Allgemeine Hochschulreife (Abitur)
  • Fachgebundene Hochschulreife
  • Fachhochschulreife
  • Meisterprüfung oder Abschluss einer beruflichen Aufstiegsfortbildung (mind. 400 Unterrichtsstunden)
  • Hochschulzugangsprüfung für beruflich Qualifizierte (Voraussetzungen: Abschluss einer mind. 2-jährigen Berufsausbildung mit anschließender mindestens 2-jähriger Berufstätigkeit, beides fachlich affin zum angestrebten Studiengang); weitere Informationen hierzu finden Sie in der Broschüre „Studieren ohne Abitur“ oder unter beratung@hs-fresenius.de
  • Bei ausländischen Abschlüssen muss die Gleichwertigkeit mit einer deutschen Hochschulzugangsberechtigung für die Zulassung nachgewiesen werden (weitere Informationen hierzu finden Sie in unseren FAQs).


Darüber hinaus benötigen Sie für die Zulassung für den Studiengang: 

  • Staatliche Berufszulassung in einem der Therapieberufe (Ergotherapie, Logopädie oder Physiotherapie).
  • Bestehen der Äquivalenzprüfung, mit der Sie 4 Fachsemester von 8 Semestern Regelstudienzeit anerkannt bekommen können.


Mehr Informationen zu den Zulassungsvoraussetzungen finden Sie in der Zulassungsordnung für die Bachelor-Studiengänge im Fachbereich Gesundheit & Soziales.

Studienbewerber die eine fachgebundene Hochschulreife oder Fachhochschulreife erworben haben, in deren Zeugnis jedoch nicht das Bundesland Hessen aufgeführt ist, kontaktieren uns bitte unter der Rufnummer 06126 9352-175 - wir helfen Ihnen gerne weiter und freuen uns auf Ihren Anruf!

Nach oben

Bewerbungsverfahren

Sie möchten sich an der Hochschule Fresenius bewerben? Wir freuen uns über Ihre Entscheidung!

Nutzen Sie hierfür unser Online-Bewerbungsformular, um sich schnell und unkompliziert für Ihren Wunschstudiengang zu bewerben!

Nach Absenden des Bewerbungsformulars erhalten Sie weitere Informationen über den Upload von Bewerbungsunterlagen per E-Mail zugesendet. Diese finden Sie auch auf der Checkliste.

Auch wenn Ihnen einige Unterlagen wie  z.B. das Abschlusszeugnis zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht vorliegen, können Sie bereits Ihre Bewerbung absenden.

Informationen zu einem eventuell zu absolvierenden Aufnahmeverfahren erhalten Sie mit der Eingangsbestätigung Ihrer Bewerbung.

Sie haben noch Fragen? Dann kontaktieren Sie uns bitte – wir helfen Ihnen gerne weiter und freuen uns auf Ihren Anruf!

Bewerberadministration
Tel: 06126/ 9352-175
mein-start@hs-fresenius.de

Darüber hinaus finden Sie in unserem FAQs Antworten auf die häufigsten Fragen!

Nach oben

Gebühren und Finanzierungsmöglichkeiten

Die Hochschule Fresenius ist eine Hochschule in freier Trägerschaft, deren Studiengänge staatlich anerkannt sind, aber nicht staatlich refinanziert werden. Aus diesem Grund werden für das Studium Gebühren erhoben.

  • Studiengebühren: 318 € monatlich
  • Anmeldegebühr/Äquivalenzprüfung 285 € einmalig
  • Prüfungsgebühr: 390 € einmalig

In den Studiengebühren nicht enthalten ist der semesterweise zu entrichtende Sozialbeitrag für den Allgemeinen Studierendenausschuss (AStA) sowie, falls eine Ausgabe durch die örtlichen Verkehrsbetriebe erfolgt, für das dann obligatorische Semesterticket.

(Änderungen und Irrtümer vorbehalten)


Steuerliche Absetzbarkeit
Ein berufsbegleitendes Zweitstudium (bei einer vorliegenden Ausbildung der Fall) kann man in voller Höhe von der Steuer absetzen. Steuerlich geltend gemacht werden können dabei nicht nur die Studiengebühren, sondern auch Ausgaben für Bücher sowie Fahrtkosten zum Studienort.

Wir legen großen Wert darauf, dass jedem Interessierten der Zugang zum Studium ermöglicht wird. Nachfolgend haben wir einige Beispiele für Finanzierungsmöglichkeiten für Sie zusammengestellt:

Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten

Nach oben

Wir sind für Sie da - rund um die Uhr!

Telefon 0800 7245834
E-Mail beratung@hs-fresenius.de

Kontaktieren Sie uns

Gerne schicken wir Ihnen Informationsmaterial zu

Infomaterial anfordern

Online-Bewerbungsportal Studium

Nutzen Sie die Möglichkeit, sich schnell und unkompliziert für Ihr Wunschstudium zu bewerben!

Jetzt bewerben

Schnuppertage in Hamburg

Studieninteressierte können sich an unseren Schnuppertagen einen Überblick über die Hochschule und das Studienangebot verschaffen.

Gleich anmelden:
gesundheit-hamburg@hs-fresenius.de

Lernen Sie uns kennen

Das Hochschulteam
Blog - Angewandte Therapiewissenschaften - Hochschule Fresenius

Informieren Sie sich über Aktuelles, Projekte und wissenschaftliche Arbeiten aus unseren drei Studiengängen.

Standortadressen

Besucheranschrift:
Hochschule Fresenius
Fachbereich Gesundheit & Soziales I
Alsterterrasse 1
20354 Hamburg


Hochschule Fresenius
Fachbereich Gesundheit & Soziales II
Lilienstr. 5-9
20095 Hamburg


Postanschrift für Bewerbungsunterlagen:

Hochschule Fresenius
Zentrale Bewerberadministration
Limburger Str. 2
65510 Idstein