Masterabsolventen der Hochschule Fresenius Köln verabschiedet

  • 20.03.2017
  • Allgemeine News, Startseite, Köln, Business School, Media School, Psychology School, International Business School, Event

Köln (pl) – Masterabsolventen der Hochschule Fresenius Köln feierten gemeinsam mit ihren Familien, Freunden und Lehrenden den erfolgreichen Abschluss ihres Studiums. Höhepunkte der Feierlichkeiten am Samstagabend, den 18. März 2017, in der Kölner Halle Tor 2 waren die feierliche Zeugnisübergabe und der anschließende Hutwurf.

Die Absolventinnen und Absolventen des Fachbereichs Wirtschaft & Medien an der Hochschule Fresenius Köln kamen am Samstag, den 18. März 2017, in der Halle Tor 2 zusammen, um gemeinsam mit ihren Familien, Freunden und Lehrenden den Abschluss ihres Masterstudiums zu feiern.

Nach der Begrüßung durch Moderator Aljoscha Höhn, der durch den Abend führte, erläuterte zunächst Kiana Tahbaz-Salehi, Mitarbeiterin Alumni & Corporate Relations, den frisch gebackenen Absolventen die Wichtigkeit der Netzwerkbildung für die Karriere. Neben dem ALUMNI NETWORK stellte sie weitere Services vor, welche die Hochschule Fresenius ihren Absolventen bietet.

Daran anschließend richteten die Studiendekane Prof. Dr. Fabian Christandl, Prof. Dr. Lutz Becker, Prof. Dr. Jan Rommerskirchen und Diplom-Kaufmann Thomas Spiegel einige Worte an ihre Absolventinnen und Absolventen und zeichneten die jeweils besten der Master-Studiengänge aus. Geehrt und mit einer Urkunde bedacht wurden so Annika Gawel (Business Psychology), Benjamin Peikert (Sustainable Marketing & Leadership), Helena Loos (Corporate Communication) und Jana Wolff (Audit & Tax).

Nach der feierlichen Übergabe der Abschlusszeugnisse unter großem Applaus des Publikums an die in schwarze Talare gekleideten Absolventinnen und Absolventen, bildete der Wurf der Absolventenhüte einen der Höhepunkte des Abends, der auf dem gemeinsamen Jahrgangsfoto festgehalten wurde.

Im Anschluss an den offiziellen Teil fand die Veranstaltung ihren Ausklang bei gutem Essen und Getränken und einer sich anschließenden Feier bis spät in die Nacht.